Im Fokus von Netzwerk Wien 1900 stehen neben Klimts familiärem Umfeld, die Kolleg:innen des Meisters, seine Auftraggeber:innen sowie die wichtigsten Zeitgenoss:innen. Überdies sind jene Wirkungsstätten dokumentiert, die als Wiege des »Wien 1900« verstanden werden. Auch den für Klimt impulsgebenden Orten im In- und Ausland wird hier Raum geboten.

Wir­kungs­stät­ten

Um 1900 herrschte europaweit Aufbruchstimmung, die in der Kunst- und Kulturszene zur Loslösung von konservativen Traditionen führte. In Wien wurden zahlreiche Institutionen, Künstler- und Fotograf:innenvereinigungen, Galerien und Salons gegründet. Diese galten als Wiege der Moderne und im Sinne des Gesamtkunstwerks ging es um die ästhetische Durchdringung aller Lebensbereiche. So etablierten sich auch Kaffeehäuser, Kabaretts und Modesalons zu Wirkungsstätten der bildenden Kunst.

25 Wirkungsstätten


Wiener Secession, um 1900
© Klimt-Foundation, Wien