Im Fokus von Netzwerk Wien 1900 stehen neben Klimts familiärem Umfeld, die Kolleg:innen des Meisters, seine Auftraggeber:innen sowie die wichtigsten Zeitgenoss:innen. Überdies sind jene Wirkungsstätten dokumentiert, die als Wiege des »Wien 1900« verstanden werden. Auch den für Klimt impulsgebenden Orten im In- und Ausland wird hier Raum geboten.

Familie und Umfeld

Gustav Klimt übernahm nach dem Tod seines Vaters und seines Bruders Ernst 1892 die Rolle als Oberhaupt der zehnköpfigen Familie Klimt und war fortan für seine Mutter und vier Geschwister verantwortlich. Neben innigem Kontakt zu den verschwägerten Familien Flöge und Zimpel pflegte Klimt auch freundschaftliche Verbindungen zu einigen Familien, die ihre Sommerfrische am Attersee verbrachten. Klimt blieb Zeit seines Lebens unverheiratet, hatte aber Kinder mit drei verschiedenen Frauen: Maria Ucicka, Maria Zimmermann und Consuela Huber.

8 Familien


70. Geburtstag von Anna Klimt mit ihrer Familie, 27.01.1906, ARGE Sammlung Gustav Klimt, Dauerleihgabe im Leopold Museum, Wien
© Leopold Museum, Wien