Im Fokus von Netzwerk Wien 1900 stehen neben Klimts familiärem Umfeld, die Kolleg:innen des Meisters, seine Auftraggeber:innen sowie die wichtigsten Zeitgenoss:innen. Überdies sind jene Wirkungsstätten dokumentiert, die als Wiege des »Wien 1900« verstanden werden. Auch den für Klimt impulsgebenden Orten im In- und Ausland wird hier Raum geboten.

Per­sön­lich­kei­ten

Wien zählte um 1900 zu den wichtigsten kulturellen und intellektuellen Zentren Europas. In Cafés und Salons trafen sich die bedeutendsten Persönlichkeiten der damaligen Kunst- und Kulturszene zum Austausch und förderten und propagierten modernes Gedankengut. Dieses geistige und kulturelle Umfeld der Moderne, des Umbruchs und der Innovation prägte auch das Werk von Gustav Klimt.

37 Personen


Gustav Klimt in Gesellschaft im Garten der Villa Moll auf der Hohen Warte, Mai 1905, Österreichische Nationalbibliothek, Bildarchiv und Graphiksammlung
© Österreichische Nationalbibliothek, Wien

Peter Altenberg

Max Eisler

Sigmund Freud

Ludwig Hevesi

Kaiser Franz Joseph I.

Karl Kraus

Josef Lewinsky

Karl Lueger

Joseph August Lux

Alma Mahler-Werfel

Joseph Pembaur

Clara Pollaczek

Erzherzog Rainer

Felix Salten

Arthur Schnitzler

Adolf Wilbrandt

Berta Zuckerkandl

Bald verfügbar

Egon Friedell

Bald verfügbar

Alban Berg

Bald verfügbar

Franz Blei

Bald verfügbar

Max Burckhard

Bald verfügbar

Josef Maria Eder

Bald verfügbar

Alexander Girardi

Bald verfügbar
Keine Abbildung vorhanden

Hugo Haberfeld

Bald verfügbar

Wilhelm Hartel

Bald verfügbar

Hugo Hofmannsthal

Bald verfügbar

Albert Ilg

Bald verfügbar

Carl Lützow

Bald verfügbar

Gustav Mahler

Bald verfügbar

Rosa Mayreder

Bald verfügbar

Max Reinhardt

Bald verfügbar

Arthur Roessler

Bald verfügbar
Keine Abbildung vorhanden

Arthur Scala

Bald verfügbar

Katharina Schratt

Bald verfügbar

Arnold Schönberg

Bald verfügbar
Keine Abbildung vorhanden

Franz Servaes

Bald verfügbar

Stefan Zweig